UKM: Prof. Dr. Hans Theodor Eich wird neuer Direktor der Klinik für Strahlentherapie
09.09.2011
UKM: Prof. Dr. Hans Theodor Eich wird neuer Direktor der Klinik für Strahlentherapie

[Münster, DE/ Personal] - Zum 1. September tritt Prof. Dr. Hans Theodor Eich seinen Dienst als neuer Direktor der Klinik für Strahlentherapie am Universitätsklinikum Münster (UKM) und damit auch die Professur der Medizinischen Fakultät an. Zuletzt Oberarzt an der Universitätsklinik Köln, übernimmt er eine in den letzten Jahren umfassend modernisierte Klinik. Nach einem Tomotherapiegerät, das im vergangenen Jahr seinen Betrieb aufnahm, sollen in diesem Jahr, ein für die Bestrahlungsplanung optimaler Computertomograph sowie ein Linearbeschleuniger modernster Bauart folgen.

„Ich freue mich sehr auf die kommenden Aufgaben. Auf dem Gebiet der Strahlenmedizin sind in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte erzielt worden: Nebenwirkungen wurden deutlich reduziert, zugleich können heute Tumore immer präziser lokalisiert und exakter bestrahlt werden. Diese Verbesserungen in der Patientenversorgung möchte ich auch in Münster weiter voranbringen und ausbauen“, erklärt Prof. Eich.

Dazu soll auch die wissenschaftliche Kooperationen sowie die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit weiteren Kliniken und Instituten am UKM und der Medizinischen Fakultät beitragen. Besonders wichtig ist ihm dabei die individuelle Kommunikation und Betreuung von Patienten und Angehörigen.

Der Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Wilhelm Schmitz, betont: „Speziell die Strahlentherapie ist durch stetige Neuerungen in Diagnostik und Therapie gekennzeichnet. Von den Forschungsprojekten profitieren die Patienten unmittelbar. Hier wird Prof. Eich als Hochschullehrer und Wissenschaftler sicher zahlreiche neue Impulse setzen. Und natürlich freuen wir uns, dass ein früherer Absolvent unserer Fakultät nun die hiesige Professur antritt.“

1996 promovierte Eich an der Medizinischen Fakultät der Universität Münster und war als Doktorand bereits an der Klinik des UKM tätig. Es folgten das Universitätsklinikum Essen und 1998 dann die Universitätsklinik Köln, wo er 2006 erfolgreich habilitierte. Eich wurde für seine wissenschaftlichen Arbeiten mit mehreren Preisen ausgezeichnet, u.a. von der Deutschen Krebsgesellschaft.

Seit 2003 leitet Eich das Teilprojekt – Strahlentherapie, des deutschlandweiten Kompetenznetzes Maligne Lymphome (Tumore des Lymphsystems), zudem baute er in den vergangenen Jahren die Referenzstrahlentherapie der Deutschen Hodgkin Lymphom Studiengruppe mit auf. Ziel ist es, die Behandlungsergebnisse bei Hodgkin-Lymphomen zu verbessern und eine flächendeckende, hochqualifizierte Diagnostik, Therapie und Nachsorge für Hodgkin-Patienten in Deutschland zu erreichen. In diesem Rahmen entwickelte Eich ein neues Verfahren zur Zielvolumendefinition, die „Involved Node Radiotherapie“, deren Einsatzmöglichkeiten auch in Münster weiter erforscht werden sollen. [tb] [Photo: UKM - Universitätsklinikum Münster]


[Weiterführende Inhalte]

Prof. Dr. Hans Theodor Eich leitet ab 1. September die Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie - Radioonkologie am UKM

Carestream xfactor